RT Lankwitz - Südende

RT Lichterfelde Süd

RT Zehlendorf Süd

RT Zehlendorf Mitte

RT Lichterfelde-West

RT Steglitz-Mitte

PB Steglitz - Zehlendorf

Statistik

Seitenaufrufe : 365679
Runder Tisch Zehlendorf Mitte Drucken E-Mail

 

 

 

Der Runde Tisch Zehlendorf-Mitte

 

Am 18.03.2004 trafen sich erstmals Anwohner/innen, Jugendliche sowie Vertreter/innen von Kinder und Jugendeinrichtungen, des Bezirksamtes, der Polizei und der S-Bahn am Runden Tisch. Unser gemeinsames Anliegen war es, aktiv an der  Verbesserung des Wohnumfeldes rund um die Schneckenbrücke  zu arbeiteten.

Am Runden Tisch sind Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Gewerbetreibende, Schulen, Kindergärten, Institutionen, eben alle, die Interesse und Spaß an der aktiven Gestaltung und Verbesserung ihres Kiezes haben, herzlich willkommen. Hier arbeiten Anwohner/innen, Fachleute der Polizei, der Wohnungsbaugesellschaft, der Schulen, der Vereine, der Freizeiteinrichtungen für Kinder / Jugendliche sowie Vertreter von Selbsthilfegruppen und Mitarbeiter/innen des Bezirksamtes zusammen. Unser Ziel ist ein friedliches, sicheres und respektvolles Miteinander von Jung und Alt.

 

Worum hat sich der Runde Tisch bis jetzt erfolgreich gekümmert?


 

Licht für den "Schwarzen Weg"

Eine Gruppe von Schüler/innen stellte 2005 im Rahmen eines Kiezforscherprojektes  Verbesserungsvorschläge zur Situation an der Schneckenbrücke vor, insbesondere eine Beleuchtung des sogenannten „Schwarzen Weges“ zwischen Schneckenbrücke und S-Bhf. Sundgauer Straße waren ein Anliegen der Schüler/innen. Hierfür erhielten sie die Patenschaft eines Bezirkspolitikers, der im Folgenden dieses Anliegen unterstützte. Zudem erhielten sie für ihr Anliegen Unterstützung durch den Runden Tisch Zehlendorf-Mitte, der im Februar 2006 ein Lichterfest auf dem Schwarzen Weg veranstaltete.

 

 

Am 12. Mai 2010 um 19.30 Uhr war es soweit: Die nunmehr installierten Laternen wurden
feierlich eingeweiht. Bezirksstadtrat Uwe Stäglin: Mit vereinten Kräften des Bezirksamtes,
des Runden Tisches Zehlendorf-Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung war es gelungen, den sogenannten "Schwarzen Weg" am S-Bahnhof Sundgauer Straße mit einer öffentlichen Beleuchtungsanlage auszustatten.

 

 

 






Konflikte zwischen Jugendlichen und Anwohner/innen


An der „Schneckenbrücke“ kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Konflikten zwischen Jugendlichen und Anwohner/innen.
Alkoholkonsum von Jugendlichen, Bedrohung von Kindern und Jugendlichen durch andere Jugendliche, Müll und Schmierereien werden beklagt. Es existierten für die Jugendlichen kaum gestaltbare Freiräume im Wohnumfeld. Orte wie die „Schneckenbrücke“ erfüllen auch aufgrund mangelnder Alternativen die Funktion, sich zu treffen und sich auszuprobieren. Es galt, geeignete Maßnahmen zuentwickeln, um solche Situationen zu entschärfen.

Im August 2008 startete mit Unbterstützung des Jugendamtes das MoWo-Projekt des NBH Wannseebahn e.V.
Das „MoWo“, das Mobile Wohnzimmer für Jugendliche in Steglitz-Zehlendorf ist ein Projekt des Nachbarschaftshauses Wannseebahn e.V.
Es bietet den Jugendlichen vor Ort an ihren Treffpunkten in Steglitz-Zehlendorf:

- niedrigschwellige Kontaktmöglichkeiten,
- Gesprächs- und Hilfsangebote,
- Informationen über bereits bestehende Angebote und Jugendeinrichtungen
- und insbesondere die Möglichkeit, Projektideen zu entwickeln und gemeinsam mit
dem MoWo durchzuführen.

Ein Vielzahl von Projekten wurde in der Folge durchgeführt. Seit Ende 2009 entsteht in Kooperation mit dem Medienkompetenzzentrum Düppel ein Film nach Ideen der
Jugendlichen. Der von ihnen gewählte Arbeitstitel lautet: „Wir Kinder vom Bahnhof Sundgauer“, hierzu erstellen die Jugendlichen Drehbuch, Musik (Beats/Texte), Rap-Video und Film (Kameraführung Ton). Für den Film führen sie Interviews mit Kiezbewohnern, Polizei und Jugendamt durch. Mehr zu der Arbeit des MoWo hier!

Das Team des MoWo konnte so gute Kontakte zu den Jugendlichen aufbauen.
Im Herbst 2009 kam es im Rahmen des Runden Tisches zu mehreren konstruktiven Gesprächen der Jugendlichen mit Anwohner/innen und den anderen Beteiligten, die zu einer weiteren Entspannung der Lage beitrugen. Für den Runden Tisch wählten die Jugendlichen einen Vertreter für ihre Interessen.


 

MOWO01

Gestaltung der Schneckenbrücke


Am 21. März 2009 fand eine Zukunftswerkstatt zum Thema Schneckenbrücke statt. Im Rahmen dieser Zukunftswerkstatt entstand der Wunsch der Teilnehmer/innen, die Schneckenbrücke generationenübergreifend neu zu gestalten und es wurden hierzu erste Ideen entwickelt. Das MoWo nahm sich der Sache an, Kooperationspartner wurden gefunden, die Menschen im Kiez informiert, Ideenwettbewerbe gestartet und am 27. September 2009 fand schließlich ein Workshop zur Entwicklung konkreter Entwürfe zur Neugestaltung der Brücke statt. Am 3. und 4. Oktober, sowie am 9., 10. und 11. Oktober 2009 erfolgte die aktive Neugestaltung der Schneckenbrücke durch alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen / Anwohner/innen. Beide Spindeln der Brücke wurden neu gestaltet, der Mittelteil soll 2010 folgen. Unterstützt von den Künstler/innen Stefanie Hanna, Christian Kreisel, Pjotr Obuchoff
und Lars Oschatz brachten die
Teilnehmer/innen ihre Ideen und Entwürfe mittels unterschiedlichster Techniken der Street-Art auf die Brücke. Es entstand eine Galerie mit verschiedenen Kunstwerken, die trotz ihrer Unterschiedlichkeit ein Ganzes ergeben. Sie spiegeln den Kiez und die unterschiedlichen dort lebenden Menschen wider. Durch die gemeinsame Umgestaltung wurde allen Altersgruppen ermöglicht, ihren Kiez mitzugestalten, sich kennen zu lernen und auszutauschen. Dies war ein weiterer Schritt, um die Verständigung zwischen den Generationen und das Miteinander im Kiez zu fördern. Das Aktionswochenende „Schneckenbrücke winterfest“ fand am 5./6.Dezember 2009 statt.

Einweihung einer Kletterwand auf dem Nilpferdspielplatz

Der Impuls für die Installierung einer selbstgebauten Kletterwand im Kiez kam von einem kletterbegeisterten Anwohner, der seine Idee am RundenTisch einbrachte. Dort wurde sie aufgenommen und vom MoWo-Projekt des NBH Wannseebahn in Zusammenarbeit mit vielen Jugendlichen und vielen anderen Beteiligten erfolgreich umgesetzt. Die Kletter- oder auch Boulderwand wurde am 18. September 2011 mit vielen Gästen eingeweiht. Herzlichen Glückwunsch!

 

Alkoholfreie Cocktails am S-Bahnhof Zehlendorf

An mehreren Jahren hintereinander beteiligte sich der RundeTisch Zehlendorf-Mitte im Rahmen der Suchtpräventionswoche an einem Ausschank von alkoholfreien Cocktail vor dem S-Bahnhof Zehlendorf. Mehrere Hundert Cocktails wurden an Erwachsene und Jugendliche verbunden mit Informationen zum Thema ausgegeben.

 

Nächster Termin des Runden Tisches am Donnerstag, den

9. Februar 2017 um 17:30 in der Villa Mittelhof, Königstr. 42-43 in 14163 Berlin



Ansprechpartner für den Runden Tisch Zehlendorf-Mitte sind:

Gerald Saathoff
Villa Mittelhof
Königstr. 42-43
14163 Berlin
Tel.: (030) 8019 75 40

E - Mail: Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular

Karl Maurer
NBH Wannseebahn e.V.
Mörchinger Str. 49
14169 Berlin
Tel.: (030) 8410 8675

E - Mail: Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular

 

 

Impressum und Rechtliche Hinweise
© 2008 - 2012 www.runde-tische-steglitz-zehlendorf.de

Diese Seiten wurden erstellt mit Joomla! es ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veroeffentlichte Software.